• Eingangsbereich CHSH

  • Eingangsbereich CHSH

  • Eingangsbereich CHSH

Eckdaten des Projekts

Eckdaten:

Auftragsart:
Wettbewerbsbeitrag
Fertigstellung:
2009

Eingangsbereich CHSH

Die Grundidee dieses Entwurfs ist es, durch Verdrehen des geplanten Liftes | Baukörpers einerseits mehr Platz für die Zufahrt im Hof zu lassen und andererseits zu gewährleisten, dass sich der neue Baukörper auch als Geometrie vom Bestand deutlich abhebt. Durch dieses Verdrehen bildet sich andererseits auch auf natürliche Weise eine Art Vorraum zum neuen Liftportal, dieser wird an der Seite der bestehenden Fassade durch die beiden, in offener Position fixierten Torflügel abgeschlossen, weiters von einer diaphanen Wand neben dem Liftportal, und schließlich vom elektrisch angetriebenen Schiebetor zum Innenhof. Als Bodenbelag dieses Glasüberdeckten „Windfangs“ wird ein Holzstöckelpflaster vorgeschlagen, einerseits als Zitat der historischen Einfahrtssituation für Kutschen und andererseits als PKW befahrbarer Belag mit edler Anmutung. Der Ausstieg aus dem neuen Lift erfolgt im zweiten Stock, es ist vorgesehen, dass die Kunden über eine „Brücke“ durch das mittlere Fenster der Fassade direkt in den Empfangsbereich der Kanzlei CHSH gelangen.