• MarxQuadrat

  • MarxQuadrat

  • MarxQuadrat

Eckdaten des Projekts

Eckdaten:

Auftragsart:
Wettbewerbsbeitrag
Fertigstellung:
2006

MarxQuadrat

Der Baugrund für das vorliegende Projekt befindet sich im Stadterweiterungsgebiet St. Marx und wird durch die entlang der Nordgrenze verlaufende Tangente und andere Großobjekte geprägt, daher wurde eine großformatige, skulpturale Bebauung gewählt, die auf ihr Umfeld mit entsprech-ender Klarheit reagiert.

 

Der Bauplatz wird von das Volumen bildenden Kanten komplett besetzt; die je nach Richtung unterschiedliche Auflösung der Fassaden reagiert auf die unterschiedliche Nachbarschaft - massiv und geschlossen oder kleinteiliger und offen.

 

Das Gebäude ist nicht nur ein markantes Zeichen mit Landmarkfunktion, sondern bildet auch durch die maximale Ausnützung der Kubatur über Tangentenoberkante in Verbindung mit der fast komplett geschlossenen Rückwand eine schützende Schale gegen den Tangentenverkehr mit hochwertigen Nutzflächen und einem geschützten Semi-Innenbereich. In diesem befinden sich die freigestellten Elemente, die für den Maßstabswechsel in Richtung Simmering sorgen.