• Ansicht von der Kuretenstrasse

    Ansicht von der Kuretenstrasse

    Schutzbauten für Ephesos

  • Draufsicht

    Draufsicht

    Schutzbauten für Ephesos

  • Schnitt

    Schnitt

    Schutzbauten für Ephesos

Eckdaten des Projekts

Eckdaten:

Adresse:
Kuretenstrasse
Ort:
Ephesos/TR
Auftragsart:
Wettbewerbsbeitrag
Fertigstellung:
1989
Fläche:
2.000 m²

Schutzbauten für Ephesos

Die Membranhaut der Zeltüberdachung ist gleichzeitig mittragend, durch Gegenkrümmung stabili- siert und bildet das schützende Dach, im Entwurf aus teflonbeschichtetem Glasfasergewebe. Dadurch wäre es transluzent, selbstreinigend und hätte eine extrem hohe Haltbarkeit, UV-Beständigkeit und statische Festigkeit. Die Materialstärke beträgt nur etwa 1,5 - 2 mm.

 

Die Tragstruktur ist eine Stahlkonstruktion, die aus Elementen wie Gitter- oder Rohrmasten, Druck- stäben und Zugstangen, Stahlseilen, Gelenken und Knotenblechen besteht. Sie ist an Zug- oder Druckfundamenten in Form von Punktfundamenten oder Maueraufsätzen verankert.

 

Die überlappenden Membranebenen sind so angeordnet, dass überall eine freie Beweglichkeit der Dachhaut möglich ist und das Eindringen von Schlagregen verhindert wird. Die durchlaufende Entlüftung des Zeltraumes über die gesamte Breite verhindert jeden Wärmestaueffekt. Zusätzlich können als seitlicher Abschluss klarsichtige Lexanscheiben (kratzfestes Plexiglas) direkt an die Steinwände verschraubt werden.

 

Da die Membran und die Mast- und Seilkonstruktionen vorgefertigt werden, ist die Errichtung an Ort und Stelle in sehr kurzer Zeit möglich. Die Konstruktion ist aus drei Schichten aufgebaut, die die Membran aus optischen und konstruktiven Gründen teilen, und zusätzlich auch die Bauphasen markieren.